Home ] 1.Tag nach Saalfelden ] 2.+3.Tag Zell am See ] 4.Tag Großglockner ] 5.Tag Drauradweg ] 6.Tag Villach ] [ 7.Tag Slovenien ] 8.Tag Ossiacher See ] 9.Tag Möllbrücke ] 10.Tag wieder Zell  am See ] 11.Tag Brixen im Thale ] 12.Tag Kössen ] 13.Tag Leobendorf ] 14.Tag Haunsberg ] 15.Tag Abfahrt Freilassing ]

7.Tag Slovenien

 | Donnerstag der 30.06.2011 | von Villlach über Italien nach Dovje (Slovenien) | ..km | Ø ..,.km/h | Höhenmeter: ... steigend + ... fallend | Temperatur morgens ..Grad Celsius

Landkarte, Slowenien
     

Rechts oberhalb der "201" ist der Campingplatz in "Dovje" mit Tennisanlage zu erkennen. Links befindet sich der etwas größere Ort "Mojstrana" mit Einkaufsmöglichkeit im Ortskern.

 
Morgens

Bein Aufbruch fing es leicht an zu regnen. Schnell eingepackt, ging es erst Richtung Süd-Westen "Bundesstraße 83" nach "Arnoldstein". Die Marktgemeinde Arnoldstein grenzt an die Karawanken und die Karnischen Alpen und bildet somit ein Dreiländereck zwischen Italien, Slowenien und Österreich. Es handelt sich dabei um den einzigen Schnittpunkt der drei großen europäischen Kulturkreise, dem germanischen, dem romanischen und dem slawischen.

Nachmittags

Das ist eine Radfahrerautobahn! Perfekt angelegter Radweg mit leichter Steigung - besser geht es nicht! Die Beschreibung ist hier Rechts zu lesen. Es handelt sich um einen ehemalige Eisenbahntrasse. Die Brücken sind erhalten geblieben. Mir kam das irgendwie bekannt vor (Hersfelder Kreisbahn).

Fahrradweg auf der ehemaligen Eisenbahnstrecke

Tarvisio (IT) – Fusine (IT) – Ratece – Kranjska Gora –Mojstrana.      

Mittags

Hier ist ein Verkehrsknotenpunkt, der nicht auf Radwegen zu umfahren ist. Es gibt meistens Radwege. Kurz darauf folgt der Grenzübergang, der ziemlich heruntergekommen aussieht. Wahrscheinlich hat niemand mehr Geld dort hineingesteckt, seit die Grenze geöffnet wurde. Unter uns dröhnte der Verkehr auf der Autobahn nach Italien. Bei "Coccau" musste Rainer seinen  Vorderradreifen flicken. Schon auf dem Campingplatz hatte er festgestellt, dass dieser über Nacht halb platt war. Dort hätten wir schon reparieren sollen. Nun standen wir an einer Bushaltestelle, die eine kleines Häuschen hatte. Es gab eine Brotzeit auf die Hand. Nach ca. einer Stunde ging es weiter nach "Traviso". Dies ist wirklich einen schöne, kleine Stadt, mit kleinen Läden, Gastwirtschaften - wo man auch Draußen sitzen kann. Wir fahren gleich weiter Richtung Osten, auf der anderen Seite des Tales, nach Slowenien. Eine Straße (Bundesstraße 54) ohne Radweg beunruhigt mich, wenn diese auch noch unübersichtlich ist. Es geht rauf und runter, links und rechts - bis ich zufällig einen Radweg entdecke, der parallel zur Straße führt.

Abends

Es handelt sich um eine Bahnstrecke aus den 30er Jahren, die als Radweg umgebaut wurde. Bald erreichen wir eine hohe Stahlbrücke, wo noch die Stromleitungsstützen vorhanden sind. Ds wäre heute bestimmt nicht mehr zulässig. Die typischen Isolationskörper verraten, dass es sich hier um eine Bahnstrecke handelt. Nach ca. 8km gefahrenen Weges erreichen wir die Slowenische Grenze. Dort ließen wir uns von einem älteren Mann fotografieren. Wir kamen dorch, die stark vom Toutismus geprägte Stadt "Kajnska" - ein reiner Wintersportort.Es gibt dort unzählige Seilbahnen, dir alle Richtung Süden fahren. Der Fluß "Sava Dolinka" begleitet uns. Die alte Bahnlinie kreuzt mehrmals seinen Lauf. Ist ja auch keine Wunder, da wir uns in einem Tal befinden.

Die Landschaft ist wunderschön. Rechts und links Berge mit stattlichen Höhen, dir über die Baumgrenze hinaus gehen. Immer wieder sieht man jetzt sogar im Sommer, Schneefelder auf den Gipfeln. Auf den Wiesen stehen Heutrocknungsgestelle, die Typisch für Slowenien sind. In "Mojstrana" wechseln wir auf die Hauptstraße, um den Campingplatz nicht zu verpassen. Nach einem Kilometer errechen wir "Dovje".

Länge: 31,3 km
Höhendifferenz: Ausgangspunkt Tarvisio 752 m ü.NN - Scheitelpunkt bei Ratece 856 m ü.NN - Endpunkt Mojstrana 657 m ü.NN
Beschilderung: unterschiedliche Beschilderung in den beiden Ländern
Oberfläche: Asphalt
 

Streckenführung:Tarvisio (ehem. Bhf. Città) – Fusine in Valromana - Grenze - Ratece - Krajnska Gora - Gozd - Mojstrana

ehemalige Bahnstrecke: Tarvisio (Centrale) - Ljubljana, Teilstück der Kronprinz-Rudolf-Bahn, (64,5 km), stillgelegt 1967 (Italien), 1969 (Slowenien)

Bedeutung des Radwegs:
Grenzüberschreitender Radweg zwischen Italien und Slowenien
    

 
  Bauwerke: 5 größere Brücken, 1 Viadukt
weiter geht's - rechts oben   Schwierigkeitsgrad: leicht | Eignung: alle Fahrräder
     Fotografien    Karte   

 

Home | TourenKreisPI | TourElbeRadWeg | TourHannMuenden08 | TourHannMuenden09 | TourNeuhaus | TourSaalfeld | TourVenedig | Schweiztour | Leine-Heide-Radweg | Slowenientour | Tour R1 | Dolomitentour | KlagenfurtMuenchentour | Hessenradtour | Pilgertour | Portugal | Fahrradtechnik | geplante Touren | Besser machen | Fit bleiben | Info's zum Radfahren | Tipps + Tricks | Lob + Tadel | Navigation | ADFC-Touren | Neue Seite 1