Home TourenKreisPI TourElbeRadWeg TourHannMuenden08 TourHannMuenden09 TourNeuhaus TourSaalfeld TourVenedig Schweiztour Leine-Heide-Radweg Slowenientour Tour R1 Dolomitentour KlagenfurtMuenchentour Hessenradtour Pilgertour Portugal Fahrradtechnik geplante Touren Besser machen Fit bleiben Info's zum Radfahren Tipps + Tricks Lob + Tadel Navigation ADFC-Touren Neue Seite 1

Ralf und seine Fahrradtouren

 
Mo 01.06.2009 Prisdorf - Ostereistedt (Hamburger S-Bahn bis Horneburg) 42  km
Di 02.06.2009 Ostereistedt - Stolzenau 115  km
Mi 03.06.2009 Stolzenau - Bodenwerder-Rühle 120  km
Do 04.06.2009 Bodenwerder-Rühle - Witzenhausen (Werra) 134  km
Gesamt     411  km

 

  WESER-RADWEG

 
Mo 01.06.2009 Prisdorf - Ostereistedt 42  km
Hier doppelklicken, um Fotos hinzuzufügen

Fotos von diesem Tag kommen bald...

Di 02.06.2009 Ostereistedt - Stolzenau Auf dem Campingplatz in Stolzenau habe ich zwei sehr, nette Menschen kennen gelernt... 115  km

Das Rad lief an diesem Tag fast von alleine. Dank des starken Rückenwindes kam ich weiter, als ich gedacht hatte. Der Weg war diesmal etwas anders nach Verden, als im Jahr 2008. Ein markante Stelle ist jedoch immer wieder eine Kreuzung in Posthausen. Dort steht nämlich kein Hinweisschild. Vom letzen Mal wusste ich den Weg noch. Wer die B215 ereicht hat, kann gar nicht mehr falsch fahren. Der Radweg ist gut. In Ortschaften wechsele ich immer auf die Straße, weil es dort sicherer ist, als auf dem Radweg. Die Auto- und Lkw-Fahrer nehmen Rücksicht. Der Anhänger zeigt Ihnen, dass ich kein normaler Radfahrer bin.

So lies ich diesmal Nienburg hinter mich und suchte die nächste Übernachtungsmöglichkeit. Nach überqueren der Weser, nun links, legte ich eine kurze Kaffeepause ein. Ein Schutzhütte, speziell für Radfahrer, lud dazu ein. Bei dem Wind würde der Gaskocher ohne Schutz nicht funktionieren. Als mein Kaffee gerade fertig war, hielt ein Radfahrer an und begrüßte mich. Er erzählte, dass er wohl hier übernachten wollte. Ich sowieso vor noch weiterzufahren. Im weiteren Gespräch verriet er mir, dass er nicht auf Urlaub wäre, sondern von Harz 4 lebe. Sein gesamter Hausstand wäre das, was man auf seinem Anhänger sehe. Gern hätte er Gesellschaft inder Hütte gehabt. Aber das passte nicht in meine Vorstellung von einer Übernachtung. außerdem befanden wir uns direkt an der Bundesstraße 215, die nicht gerade leise ist.

Um 19:00 Uhr komme ich auf dem Campingplatz Stolzenau an. Dort gefiel es mir recht gut. Hier gibt es Sitzgelegenheiten, die überdacht sind. Wäscheleinen unter dem Dach sind auch praktisch. Zwei Pärchen mit Fahrräder waren dort zum übernachten. Die einen hatten Pech, da an einem Fahrrad die Felge gebrochen war. Ein Reparatur war nicht möglich. Der Campingplatzbetreiber ist am nächsten Morgen mit den Beiden nach Nienburg gefahren. Sonst hätten sie ihre Urlaubsreise nicht fortsetzen können. Die anderen Beiden haben mich zu einem Bier eingeladen. Wir fanden uns gleich sympathisch.

Mi 03.06.2009 Stolzenau - Bodenwerder-Rühle

Minden - Schachtschleuse - Mittellandkanal

120  km

Der Himmel ist am morgen bedeckt. Meine Beine fühlen sich gut an - kein Muskelkater. Matthias und Susanne habe ich ein Stück begleitet. Die Strecke war mir noch gut in Erinnerung. Lange gerade Radwege, teils etwas höher am Ufer entlang, teils direkt am Fluss. In Hameln hatte ich letztes Jahr beim Kanuclub übernachtet. Diesmal wollte ich etwas anderes kennenlernen. En wenig weiterfahren kann auch nicht schade, denn es ist um diese Jahreszeit lange hell. Der erste Campingplatz war mir als nicht so gut beschrieben worden. Kurz darauf folgte ein Anderer. Wieder Duschmarken - keinen anderen Radfahrer - nur Wohnmobile und Wohnwagen weit und breit - kein Kontakt.

Do 04.06.2009 Bodenwerder - Rühle-Witzenhausen (Werra) 134  km

 

Fr - Mo  05 - 08.06.09 Rühle-Witzenhausen (Werra) - Hörschel (Eisenach) - Wasungen - Hohenwarte --------->>>>>> hier geht es weiter die Werra hinauf. weitere 350  km